Spaziergang, Kundgebung, Querdenker Demo, oder wie das Kind noch so heisst

Der angekündigte Spaziergang wurde von den Vertretern des Ordnungsamtes und der Polizei sehr ernst genommen, und man zeigte bereits auf dem Parkplatz in der Bahnhofstrasse sehr starke Präsenz.

Zu sehen war zeitweise die Leiterin des Ordnungsamtes Rinteln Frau Doris Neuhäuser mit zwei Ihrer Mitarbeiter, was man als sehr Löblich anrechnen kann, und auch als gutes Zeichen für Ihre Kandidatur bzw. dem sagen wir einmal Wettstreit zum Bürgermeister.

Was dem ganzen nur einen bitteren Nachgeschmack bereitet hat, waren die fehlenden Rückennummern (Erkennungsnummern) der Polizei. Bis auf wenige Ausnahmen waren es eher unbekannte Gesichter für die Rintelner bzw.Teilnehmer, denn die Einsatzkräfte kamen aus Nienburg, Göttingen und anderen Städten nach Rinteln, um diesen Spaziergang zu begleiten. Zusätzlich war noch ein Hundeführer mit seinem Polizeihund vor Ort. 

Man sah bei den Teilnehmer*innen nur wenige Rintelner*innen, der grössere Teil kam aus anderen Städten extra angereist, um für die Sache einzustehen.

Uns fiel eine ältere Dame auf, die wie eine Gliederpuppe (Marionette) mit Bändern und einem Holzkreuz ausgerüstet, und von einer anderen Teilnehmerin, die mit einer Angela Merkel Maske bewegt wurde. Die Aussage, oder besser gesagt die Handlung dieser zwei Teilnehmerinnen sollte zeigen, das die Bundeskanzlerin die Menschen wie Marionetten behandelt und von oben die Fäden zieht.

Marionette

Wir haben einige Teilnehmer gefragt, was diese sich von dem Spaziergang versprechen.

Diese Aussagen können Sie   <<< H I E R >>> nachhören.

Wie uns einige der Ordner mitteilten, wurden die Auflagen seitens des Ordnungsamtes immer weiter erhöht bzw. verschärft, was vorher anscheinend nicht so abgesprochen zu sein scheint. Reine Schikane wurden die Rufe laut, und die Beamten wurden ausgebuht. Wir kennen soetwas von anderen Kundgebungen in ähnlicher Art und Weise.

Bei allen Veranstaltungen die wir besucht haben konnten dabei die Auflagen erfüllt werden.

Nach Erfüllung bzw. Einhaltung der Aufgaben hier in Rinteln stand dem Spaziergang nichts mehr im Wege. Abmarsch in kleinen Gruppen a 7 bis 10 Personen, mit jeweils einem Ordner und natürlich der Mund und Nase Bedeckung, bzw. Visier für die Menschen, die eine Befreiung vorweisen konnten.

Gleich nachdem man sich in Bewegung gesetzt hat, gab es leider einen kleinen Zwischenfall, der schnell von den Polizei Beamten ohne körperlichen Einsatz und friedlich gelöst werden konnte.

Menschenansammlung mit Einsatzkräften der Polizei

Nach diesem kleinen Zwischenfall marschierten ca.100 bis 200 Personen über die Bahnhofstrasse, Weserstrasse in Richtung Marktplatz. Man hört zwischendurch immer wieder die Rufe der Spaziergänger: Frieden, Freiheit, keine Diktakur.

Die Einsatzkräfte hatten die Lage voll im GRIFF, und leisteten gute Arbeit, auch wenn wir der Meinung sind, das etwas weniger - mehr hätte sein können. Auf eine Anfrage bei einem der Beamten teilte dieser mit, das die Initiative "Querdenken" hinter dem Protest steckt.

Auf dem Marktplatz splittete sich der Protestzug in zwei kleine Gruppen auf. Die eine Gruppe mit Mund Nase Schutz, oder Maulkorb, wie einige es nannten, und die anderen ohne Mund Nase Schutz.

Auch hier bekam die ganze Sache noch einen weiteren bitteren Beigeschmack. Wir haben uns mit einem Beamten der Videofilmeinheit (Videoaufzeichnung) unterhalten, und dieser teilte uns mit, das die Kameras bei der Kundgebung aus seien. Warum ?  Eigentlich sollten doch da die Kameras an sein, falls es einen Zwischenfall gibt, damit dieser dann auch dokumentiert werden kann. Darauf bekamen wir dann leider keine Antwort mehr. Das lässt nun natürlich den Gedankenweg freien lauf, und jeder kann selbst rein interpretieren.

Nun kam die nächste Auflage. Man durfte kein Informationsmaterial verteilen, aber zur selbstbedienung auslegen.

Themen der Kundgebung: Corona - Wahrheit oder Lüge, Politische Aussagen, Frau Merkel quält keine Kinder, Masken gefährden die Gesundheitz, die neue Sichtweisen der Redner aufgezeigt haben und vieles mehr.

Das ganze können Sie   <<< H I E R >>> nachhören.

Eine Aussage von gleich zwei anwesenden Krankenschwestern stimmte uns sehr nachdenklich, und zwar das man in einem Notfall nur noch eine Herzdruckmassage durchführen darf, und keine Mund zu Mund oder Mund zu Nase Beatmung. Nicht jeder Mensch weiss, wie man die Herz Druck Massage richtig durchführt. Dazu müsste JEDER Bürger, der diese nicht beherrscht zu einem Kurs beim DRK oder ähnlichen Einrichtungen, und das ist leider nicht so durchführ und umsetzbar.

Im grossen und ganzen eine vorbildlich ruhige Kundgebung, die ohne besondere Vorkommnisse durchgeführt wurde. Hierbei auch ein Lob an die Einsatzkräfte, die Ihren Job sehr gut gemacht haben, und nicht eingreifen mussten, wie man es sonst auf Videos in den Social Media Kanälen immer wieder sehen kann.

Wir haben einen der Veranstalter zu einem Interview ins Studio eingeladen, damit weitere Fragen beantwortet werden können. 

<<< H I E R >>> können Sie Fotos zu dieser Kundgebung sehen.

Informationslink: https://corona-ausschuss.de

Drucken E-Mail

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.