Landkreise Nienburg/Schaumburg: Himmelfahrt 2021: Polizei zieht eine positive Bilanz

Als weitestgehend ruhig bezeichnet die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg den diesjährigen Himmelfahrtstag.

Die Polizei war an diesem Tag in beiden Landkreisen mit einem erhöhten Kräfteaufkommen im Einsatz. Größere Menschenansammlungen konnten jedoch erfreulicherweise nicht festgestellt werden. Nur vereinzelt wurden Personengruppen von den Polizeibeamten angetroffen.

Die Öffnung der Außengastronomie im Landkreis Schaumburg wurde durch die Bevölkerung zahlreich, aber unter Wahrung der geltenden Corona-Verordnung genutzt. Im Landkreis Nienburg boten zwei Gastronomiebetriebe trotz des geltenden Verbots ein außengastronomisches Angebot an. Durch frühzeitiges Einschreiten der Einsatzkräfte konnte dies jedoch unterbunden werden.

Insgesamt verzeichnete die Polizei am Himmelfahrtstag 57 Ordnungswidrigkeiten aufgrund von Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz.

"Wir freuen uns, dass sich die Mehrheit der Bevölkerung an die geltende Verordnung gehalten und damit ein verantwortungsbewusstes Verhalten gezeigt hat.", so Julia Haase, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg.

Drucken E-Mail

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.