denlen
Shanty Chor Witten

Shanty Chor Witten

Shanty Chor

Wie es begann.

Nach einem gelungenen Auftritt als „ Schreberschützen „ im Karneval 1982, saß der Festausschuß des Kleingärtnervereins „ Sonnenschein „ Witten wieder am runden Tisch zusammen und bastelte an einem Programm für das geplante Herbstfest. Man beschloß, daß einige Shanty Lieder eingeübt und von eigenen Leuten vorgetragen werden sollten. Und so stand schließlich die Erstausgabe des Shanty - Chores „ Sonnenschein „ Witten unter der Leitung von Helmut Kordel und 9 Sänger zum ersten Mal auf der Bühne. Die Nervosität war größer als das Repertoire der Sänger, das aus ganzen drei Seemannslieder bestand. Doch der Erfolg war durchschlagend. Als der Ruf der Zugabe nicht enden wollte, blieb nichts anders übrig, als alle drei Lieder noch einmal zu singen. Nach diesem unerwarteten Erfolg kam die Idee auf, den Shanty - Chor als ständige Einrichtung beizubehalten. Bei folgenden Proben kamen immer neue Sänger hinzu, so daß sich die „ Shanty - Sänger von der grünen Scholle „ an die ersten öffentlichen Auftritte heran wagten. Der Probefleiß wurde mit Erfolg belohnt, der Erfolg sprach sich herum, und die Verpflichtungen des Chores nahmen ständig zu. Während sich die Shanties bei ihrer ersten „ Seereise „ im August 1986 noch mit der „ Schwalbe „ ( Kemnader See ) bis zur Ruhrschleuse begnügten, holten sie sich 1991 ihre ersten seemännischen Weihen bei einer Fahrt zur Nordsee. Dort schipperten die Shanty - Sänger vom Binnenland mit der MS Jens Albrecht III  ins Wattenmeer hinaus zu den Seehundsbänken. Bei Windstärke 5 aus Nord - West und hohen Wellen erfuhren die Shanties aus erster Hand, wovon sie in ihren Liedern singen!

Wie ging es weiter

Stand die Erstausgabe des Chores unter der Leitung von Helmut Kordel mit nur 9 Sängern auf der Bühne, so kann ihr jetziger Chorleiter, Helmut Bartoniczek, bei Auftritten des Chores nunmehr bis zu stolzen 38 Shanties mit 4 Akkordeons, 2 Mundharmonikas, je eine Baß- und eine Westerngitarre und ein Schlagzeug zum Einsatz bringen. Inzwischen ist der Shanty-Chor Witten weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und hat seine Leistungsfähigkeit bei Hafenkonzerten, Auftritten im Radio, auf Betriebs-, Vereins- und Stadtfesten sowie bei eigenen Konzertveranstaltungen eindrucksvoll unter Beweis gestellt Auf Reisen bei stürmischem Wind auf der Nord- und Ostsee erfuhren die Shanties aus erster Hand, wovon sie in ihren Liedern singen. Die Liste der Highlights ihres bisherigen Wirkens ist schon beachtlich lang. Da waren Konzerte auf der MS „ Baltic – Star " während einer Ostseereise, ein Auftritt auf dem in Travemünde vor Anker liegenden Großsegler „Passat" sowie die Mitwirkung bei Hafenkonzerten in Horumersiel, bei unseren Freunden des Velberter Shanty-Chores und auf der Bundesgartenschau 1997 in Gelsenkirchen. Am 13. Mai 1999 nahm der Shanty-Chor Witten als einziger Shanty-Chor Deutschlands am größten Chorfestival Europas in Limburg-Lindenholzhausen teil. 250 Chöre und Folkloregruppen mit über 8.000 Mitwirkenden aus über 40 Nationen gestalteten das einmalige Fest des Friedens und der Freundschaft in Harmonie. Im Mai 2000 gestaltete der Chor ein Hafenkonzert im Yachthafen von Marina-Recke am Mittellandkanal und startete Pfingsten zu einer viertägigen Konzertreise nach Polen. Höhepunkte dieser Reise waren ein Konzert auf der Marienburg und die Teilnahme an dem XXL Chor-Festival in unserer Partnerstadt Tczew (ehem. Dirschau). Ein ganz großes Erlebnis war die Teilnahme des “Shanty-Chor Witten” am 2. und 3. September an der Sail 2000. Wir sangen dort auf Einladung des Seemanns Chores Bremerhaven zusammen mit 25 Shanty-Chören aus ganz Deutschland. In der größten Hafenstadt an der deutschen Nordseeküste hielten fast 300 Segelschiffe aus über 25 Nationen der Erde eine Parade unter vollen Segeln ab. Der Shanty-Chor Witten feierte 2012 sein 30 jähriges Jubiläum und ist Mitglied im Deutschen Sängerbund

Chronik  August 2014, wo stehen wir heute ?!

Mit Ablauf des 32-jährigen Bestehens des Shanty Chores endete auch auf eigenen Wunsch die musikalische Leitung von Helmut Bartoniczek. Die Lust, maritimes Liedgut zu singen, war bei allen Mitgliedern ungebrochen. Der Vorstand, stellte sich der Aufgabe, eine neue musikalische Leitung zu finden. Vorrangig galt es, eingetretene Konzertverpflichtungen zu erfüllen.Die Mitgliederversammlung wählte gemeinsam in 2013 den bis dato stellvertretenden Chorleiter Udo Barthold zum neuen musikalischen Leiter . Die ersten Verpflichtungen zeigten keine hörbare Veränderung in der musikalischen Landschaft des Chores. Doch schon bei den Proben wurde deutlich das auch dieser Chorleiter Spaß an Leistung hat. Alte Seemannslieder im neuen Kleid zu präsentieren und moderne Melodie mit Texten aus dem Maritimen Umfeld zu verändern.Aus anfänglicher Skepsis wuchs eine neue Vertrauensbasis die sicher auch dadurch gestärkt wurde das neue Agenturen Konzertverpflichtungen anfragten. Eine erste gemeinsame neue Herausforderung war sicherlich eine neue Form eines Weihnachtskonzertes zu erarbeiten. Das Chorleiterkonzept, alle dem Chor bis dahin bekannten Weihnachtslieder in einem Musical mit einer Weihnachtsgeschichte vorzutragen. Nicht nur die gesanglichen Leistungen der Sänger wurden abgerufen auch mit seinem Hobby wurde mancher Musiker und Sänger ins Konzept eingebunden. Bei der Uraufführung in einer Seniorenveranstaltung wurde die Mühe und das Konzept durch langanhaltenden Beifall und Zugabe rufe gekrönt. Kurzfristig wurde der Chor mit seiner Weihnachtsgeschichte für weitere Auftritte bei unterschiedlichen Organisationen und den Weihnachtsmarkt unserer Stadt gebucht.Heute 2014, zahlreiche, tolle Auftritte haben wir in diesem Jahr bereits gehabt. Aber auch viele Proben. Wir unterscheiden Proben und Auftritte. Spaß bei den Proben haben wir immer. Doch noch mehr Spaß haben wir bei unseren Auftritten. Wenn unsere Lieder Menschen zum mitsingen und mittanzen animieren und alles leicht und einfach aussieht. Und überhaupt sehen wir uns so:  Shanty-Chor Witten Selbstdarstellung Wer maritimen Männergesang mag, der liegt bei dieser Chorgemeinschaft aus Sänger und Musikanten richtig… ! Überhaupt passt dieser Chor in keine der gängigen Schubladen in Sachen Shanty. Aber die Jungs kommen schließlich aus dem Binnenland und spannen einen Bogen vom traditionellen Arbeitsgesang bis hin zum maritimen Unterhaltungslied.  Da sind dann auch „Seemannsschlager“, so richtig mit Herzdrücken, möglich. Warum nicht, wenn’s gut gemacht ist. Und ob es immer gelungen ist, entscheidet ohnehin am Ende immer das Publikum, der Zuhörer und Zuschauer …Auf jeden Fall wird’s  allen von „ Alle Freunde an Bord“ bis hin zu „Wir sind auf dem richtigen Dampfer“ nie langweilig. Spätestens wenn sich der Shanty-Chor moderne Melodie zu eigen macht und mit eigenen Seemännischen Texten versieht dann spürt man die Lust und den großen Spaß am Musizieren bei den "Blauen Jungs" vom Shanty-Chor Witten.

Veranstaltungen:

http://www.shanty-chor-witten.de/html/termine.html