denlen

Bahnstrecke Rinteln nach Stadthagen reaktivieren ?

Nach dem erfolgreichen Startschuss zum Saisonauftakt des Uerdinger Schienenebus vom Förderverein Eisenbahn Rinteln Stadthagen (Ferst) am Ostermontag, waren am 04.05.2019 zwei Vertreter des Fördervereines bei uns zu Gast im Studio, und stellten sich den Fragen vom Moderator.

Vor dem eigentlichen Interview konnte Ich bereits ein tolles und interessantes Gespräch mit Pressewart Burkhard Rohrsen, und dem 1. Vorsitzenden Thomas Stübke führen. Hierbei kamen wir auch auf das Thema "Reaktivierung der Bahnstrecke Rinteln nach Stadthagen".

Die Strecke Rinteln nach Stadthagen ist fast 120 Jahre alt, und wird gewartet, gepflegt und vieles mehr, durch Ehrenamtliche Mitarbeiter des Fördervereines. Sinn und Zweck des ganzen ist es, diese Strecke wieder für den Personenverkehr flott zu machen.

Wirtschaftlich gesehen wäre das ein riesen Vorteil, wenn man diese Strecke wieder reaktiviert. denn dann können Abeitsplätze ijm Landkreis Schuamburg geschaffen werden. Es kann aber auch als Beispiel die Bahnhofsgaststätte in Rinteln wieder neu belebt werden, genauso wie den alten Kiosk.

Natürlich wäre es auch für Steinbergen, Obernkirchen und Stadthagen eine Bereicherung, sei es als Pendler Reisender), oder auch als Ladenbesitzer

Für die täglichen Pendler ein riesen Vorteil, um auch auf anderen Wegen ohne lange Wartezeiten nach Hannover zu kommen. Zu den Hauptverkehrszeiten am Wochentage ist es wirklich eine Qual nach Hannover zu kommen, sei es als normal Fahrender, als Pendler, als Reisender, ob nun mit oder ohne Handicap.

Für die Wochenenden würden die Reaktivierung auch wieder mehr Möglichkeiten geboten nach Hannover oder Bielefeld etc zu kommen, ohne extrem lange Wartezeiten oder Hohe Taxikosten.

Ich nehme hier einmal Beispiele die meine Frau und mich betreffen - beide mit Rollator unterwegs.

Strecke nach Hannover - Wochentags:

  • Rinteln - Elze- Hannover nicht geeignet wegen der kurzen Umsteigezeit (5 MInuten)
  • Rinteln - Hameln - Hannover, längere Fahrtzeit und Wartezeit
  • Rinteln - Bückeburg - Hannover, schlechte Busverbindungen

Strecke nach Hannover - Sonntags:

  • Abfahrt erst ab 09:10 Uhr möglich
  • Über Elze wieder die zu knappe Umsteigezeit
  • Über Hameln, 1 Stunde Aufenthalt
  • Über Bückeburg und Stadthagen nicht möglich, da nur 1 Bus am Tag fährt

Also somit, wenn man verreisen oder einen Tagesausflug vornehmen möchte kommen dann nur hohe Taxikosten zwischen 25 € und 40 € in Kauf zu nehmen.

Termine kann man so frühzeitig ohne Taxi gar nicht wahrnehmen.

Ein Fahrt in Richtung Ruhrgebiet ist genauso traurig, da man nur über Löhne fahren kann, oder eben die hohen Taxikosten in Kauf nimmt, besondes eben am Sonntag. Wochentags fährt ja alle Stunde ein Zug Richtung Löhne, aber dennoch könnte man es so gut haben, wenn man besser Bückeburg oder Stadthagen erreichen könnte, denn dort verkehren die Züge Richtung Hannover, bzw. Richtung Ruhrgebiet..alle halbe Stunde. Gegenwärtig wird die Strecke Richtung Ruhgebiet mit einem touristischem Dampfzug - und Schinenbusfahrten, sowie Holz und Schottergüterzügen und Erträgen aus Waggonabstellungen am Leben erhalten.

Dadurch, das ja der Schienenbus, und die Dampflok die Strecke befahren, ist diese intakt, und somit wäre es doch kein grosser Aufwand dort als Zusatz einen Personen Schienen Verkehr laufen zu lassen, und wenn es auch nur sagen wir einmal 12 Monate Testweise sei, denn dann wäre somit diese Strecke ein Zusatzangebot, um Hannover oder auch sagen wir mal Bielefeld ohne grössere Wartezeiten zu erreichen.

Wichtig ist eben das der Schienenverkehr besonders diese Zeiten abdeckt wo kein Bus fährt, egal ob in der Woche oder am Wochenende.

Gedankengang der Redaktion:

Nordwestbahn:

immer 10 Minuten vor Voll in Richtung Löhne

und 10 Minuten nach Voll in Richtung Hameln

Stadthäger Eisenbahn, oder welches Unternehmen dann auch immer die andere Strecke befährt:

immer 30 nach Voll in Richtung Stadthagen

Wichtig hierbei auch die Frühen Zeiten am Wochenende, wo man mit Nordwestbahn oder Bus hier in Rinteln nicht weg kommt, und auf die hohen Taxikosten umsteigen muss.

Busverkehr:

Bleibt so wie er ist, vielleicht am Wochenende den ein oder anderen Einsatz mehr.

Somit wäre den täglichen Pendlern, den Menschen mit Handicap, den Reisenden und vielen vielen mehr geholfen.

Zusätzlich schafft man Arbeitsplätze, und belebt den Tourismus weiter in Rinteln.

Also was spricht dagegen dieses Experiment der Bahnstrecke Rinteln nach Stadthagen für 1 Jahr zu testen, und genauestens zu protokollieren wer oder was und wieviel mitgefahren sind. Vorher müsste diese Strecke allerdings etwas überarbeitet werden, damit die derzeitige Höchstgeschwindigkeit von 30 Km/h erhöht werden kann, sowie auch die Bahnhöfe mit einer Beleuchtung und ggf,. Barrierefreien Zugängen auzustatten.

Ich denke, das man sich das ganze einmal durch den Kopf gehen lassen sollte. Ich wäre dafür, und ich denke einmal das ich nicht der einzigste bin.